“Chill mal deine Basis, Alter!”

Damit jeder Spieler nach Turnierschluss auch hinter dem richtigen Schild zu stehen kam, bedienten sich die Orga-Leute in Heiden auch einer deutsch-englischen Neusprache.

Heiden

Nach dem Eurocup ist vor dem Eurocup – eine nicht ganz ernst gemeinte Nachlese von Fabian Schmeing (Mitglied des diesjährigen Orga-Teams) zum Euro-Cup 2011 für U13-Mannschaften in der Westmünsterlandhalle in Heiden.

„Nach über zehn Jahren Eurocup sieht man viele Dinge doch gelassener und lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Egal welche Situationen während des Turniers auftauchten, es gab für jede Sache eine Lösung, sodass keiner der anwesenden Turniergäste etwas von den täglichen Alltagssorgen hinter den Kulissen bei so einem Turnier mitbekam.

Selbst die Spieler der angereisten Mannschaften hatten immer einen guten Rat für das Team bereit, so fielen in Stresssituationen Sprüche wie: „ Chill mal deine Basis, Alter.“

 

Nach spannenden und hart umkämpften Spielen in der Vorrunde am Samstag, war von der sportlichen Rivalität am Samstagabend, beim geselligen Miteinander, nichts mehr zu sehen. So wurde es bei einigen Anwesenden dann schließlich auch etwas später, bis sie endlich in ihr Bett gefunden hatten.

Ein Mittel gegen das zu späte nach Hause kommen ist laut Aussage eines Teammitgliedes: „Einfach mal früher nach Hause gehen und einen Witzfilm gucken!“
Glücklicherweise gab es, wie in den Vorjahren, nur leichte Blessuren, wie eine Fußprellung, eine leichte Gehirnerschütterung, sowie leichte Kopfschmerzen bei Aufbauarbeiten, wenn plötzlich doch noch ein Tor über einen hinweg schwebte.

Völlig neu war die Erfahrung eines Teammitgliedes beim Rohrreinigen: Tüten haben nicht immer nur oben ein Loch!
Sprachlich gab es auch in diesem Jahr keine Probleme, so wurde die Siegerehrung ganz genau mit unseren ausländischen Gästen durchgeplant: „ You go with your Spielers hinter the Schilders“, war dabei eine der originellsten Anweisungen.

Zum Schluss bleibt zu sagen, es muss nicht immer alles sofort glatt laufen, um ein tolles Turnier auf die Beine zu stellen.“