Der Pokal geht in die Hauptstadt – Hertha BSC gewinnt!

Hallo Euro-Cup-Freunde,

der Euro-Cup 2017 ist schon wieder Geschichte…Wir haben an drei Tagen viele Spiele gesehen, viele Tore und viele tolle fußballerische Aktionen unserer jungen Akteure.

Wir vom Orga-Team nehmen wieder ganz viele tolle und lustige Erfahrungen mit in die neue Euro-Cup Saison.

Unsere Finalisten Hertha BSC Berlin - Vfl Bochum

Unsere Finalisten Hertha BSC Berlin – Vfl Bochum

Wir möchten natürlich ganz herzlich unserem diesjährigen Sieger aus der Hauptstadt – Hertha BSC Berlin – gratulieren. Ihr habt ein ganz besonders Turnier gespielt und habt den “Pott” redlich verdient.
Auch allen anderen Mannschaften einen großen Respekt ihr habt unsere Halle wieder toll belebt und tolle Spiele gezeigt.

Alle Ergebnisse findet man unter dem Reiter “aktuelle Spielpläne” – da kann man sich nochmal alle Ergebnisse anschauen.

In den nächsten Tagen werden wir die ersten Bilder veröffentlichen – wir halten euch auf dem laufenden.

Euer Orga-Team

Hertha fährt als Sieger nach Hause

Der 18. Euro-Cup der Heidener Viktoria ist seit gestern Nachmittag Geschichte. Und am Ende war es der Nachwuchs vom Bundesligisten Hertha BSC Berlin, der aus den Händen von Heidens Bürgermeister Hans-Jürgen Benson die Siegertrophäe in Empfang nahm. Und das völlig verdient, die Enkel der „alten Dame“ aus der Hauptstadt stellten das spielstärkste Team und sicherten sich nach dem Sieg im Jahr 2005 zum zweiten Mal den Wanderpokal.

IMG_1090

Insgesamt 24 U12-Mannschaften aus vier Nationen kickten von Freitag bis Sonntag in der stets „ausverkauften“ Heidener Westmünsterlandhalle um den Euro-Cup 2017 und boten den Zuschauern Junioren-Fußball vom Allerfeinsten. Kein Wunder, denn mit elf Bundesligisten und der Fußballschulen von Atletico Madrid sowie FC Barcelona war das Feld – wie gewohnt in der Düwelsteen-Gemeinde – glänzend besetzt. Und so konnte auch Pascal Wienen als Sportlicher Leiter und Sprecher des vielköpfigen Orga-Teams nur ein positives Fazit ziehen: „Das waren wieder einmal drei richtig tolle Tage. Der reibungslose Ablauf hat gezeigt, dass wir mit unseren unzähligen Helfern ein eingespieltes Team sind. Besonders erfreulich ist, dass trotz der schlechten Witterungsbedingungen alle Teams angereist sind.“ So auch die 35-köpfige Delegation aus Madrid, die erstmals bei diesem Turnier zu Gast war. Rein sportlich lief es nicht so rund, das Team verpasste den Sprung ins Viertelfinale klar. Ansonsten war Atletico-Coach Raul aber voll des Lobes: „Wir sind begeistert von diesem Turnier und der Heidener Gastfreundschaft. Und dann hat es auch noch geschneit. Wir wollen im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder mit dabei sein.“ Auch Tobias Leuckefeld, Trainer der Hertha aus Berlin, sparte nicht mit Komplimenten für die Viktoria-Organisatoren: „Das war ein Turnier mit einer unheimlich hohen sportlichen Qualität. Und die Rundumversorgung durch die Gastgeber war wirklich toll.“

 

Den letzten Platz im 24er-Feld belegte die Heidener Viktoria, die mit ihrer U 13-Mannschaft ins Rennen gegangen war. Erwartungsgemäß, wenn man auf die hochkarätige Konkurrenz blickt. Aus diesem Grund war das rein Sportliche für das Trainer-Duo der Viktoria, Jan Möllmann und Fabian Fischer, auch nebensächlich: „Es war ja klar, dass es für uns verdammt schwer wird. Unsere Jungs haben aber kämpferisch alles gegeben und haben vor allen Dingen ihren Spaß gehabt. Und das steht im Vordergrund.“

IMG_1115

Richtig spannend und hochdramatisch wurde es in der Westmünsterlandhalle bereits im ersten Halbfinale. Da holte der VfL Bochum gegen RW Essen einen 1:4-Rückstand auf und erkämpfte sich im Neunmeterschießen doch noch einen Platz im Finale. Im zweiten Semifinale setzte sich Hertha BSC Berlin mit 4:1 gegen Hannover 96 durch. Am Ende blieb für die Hannoveraner lediglich der vierte Rang. Das kleine Finale gegen Essen verloren die 96er deutlich mit 0:4. Das Endspiel bot dann noch einmal alles, was guten Jugendfußball ausmacht. Die Hertha und der VfL Bochum begegneten sich mit offenem Visier und nach zwanzig Minuten und zahlreichen wunderschönen Toren waren es die Hauptstädter, die mit 5:4 (Halbzeit: 5:2) die Nase vorne hatten.

 

Die Ergebnisse, Viertelfinale: RW Essen – FC Augsburg 1:0, Herta BSC Berlin – 1. FC Bocholt 6:0, RB Leipzig – VfL Bochum 0:1, VfL Wolfsburg – Hannover 96 1:2. Halbfinale: RW Essen – VfL Bochum 4:4 (2:3 nach Neunmeterschießen), Hertha BSC Berlin – Hannover 96 4:1. Spiel um Platz drei: RW Essen – Hannover 96 4:0. Endspiel: Hertha BSC Berlin – VfL Bochum 5:4

Quelle BZ

Jugendkicker sind in Gastfamlien untergebracht

„Wer von euch hat keine Tierhaarallergie”?, diese Frage musste Felix Hirschnagel, der Jugendbetreuer der U12 Kicker vom FC Augsburg, vor der Verteilung seiner Spieler klären. Immerhin hat Anna Jobst, die Heidener Gastmutter für zwei Jugendfußballer, zwei Kaninchen und zwei Kater im Haus.

Für die 18. Auflage des EU-Cups in Heiden, an dem zahlreiche erstklassige Mannschaften aus dem In- und Ausland teilgenommen haben, hatten sich im Vorfeld 70 Heidener Familien und Gasteltern gemeldet, um den Nachwuchskickern während des dreitägigen Turniers eine angemessene Unterkunft zu bieten.

Anna Jobst und ihr Freund David Amarald waren als Gastgeber für zwei Spieler vom FC Augsburg auserkoren. Diese waren am Freitag nach einer achtstündigen Anreise gegen 17.30 Uhr am Borkener Bahnhof abgeholt worden und nach dem gemeinsamen Abendessen mit anderen Spielern in ihre Gastfamilie gekommen.

Petros Kitsides und Samuel Unsöld meldeten sich auf die Frage nach eventueller Tierhaar-Allergie als „resistent” zur Stelle. Also bekamen sie den Zuschlag und belegten bei Anna Jobst und David Amarald gemeinsam ein geräumiges Zimmer.

Petros Kitsides wohnt eigentlich in München und wird von seinem Vater dreimal die Woche zum Training nach Augsburg chauffiert. „Das sind nur dreißig Minuten”, wie er beschwichtigend feststellte. Er spiele erst seit vier Monaten bei Augsburg als Mittelfeld- und rechter Flügelspieler. Vorher habe er in München gekickt. Sein Ziel sei es, einmal so ein großer wie Ronaldo zu werden. Beim FC Augsburg sei sein Vorbild Konstantinos Stafyli-dis, der wie er aus Griechenland stamme.

Samuel Unsöld wohnt in Ulm und wird seit einem Jahr dreimal die Woche mit dem Vereinsbus abgeholt, um seiner Leidenschaft im 45 Minuten entfernten Augsburg nachzugehen. Er spielt in seiner U12-Mannschaft hinten links, wie er sagte. Seine großen Vorbilder seien Jerome Boateng von Bayern München und Paul Pogba von Manchester United.

Beide berichteten über zahlreiche Teilnahmen ihres Vereins an Turnieren und Spielen im In- und Ausland. Für dieses Jahr sei noch eine Reise nach London geplant. „In Heiden wollen wir mindestens das Halbfinale erreichen und dann gegen Atlético Madrid spielen”, war ihr fußballerischer Wunsch für die nächsten Tage. Außerdem stand noch ein Besuch des Aquarius in Borken auf dem Terminplan. Beide freuten sich zudem auf die An-reise ihrer Väter, die sich das Turnier in Heiden mit zahlreichen Erst- und Zweitligamannschaften auch nicht entgehen lassen wollten.

Anna Jobst und David Amarald haben zwar, wie sie sagen, keine direkte sportliche Beziehung zu Viktoria Heiden, aber auch schon im vergangenen Jahr hatten sie zwei Kicker bei sich untergebracht, um Mitorganisatorin Nicola Füllbier, einer Tante von Anna Jobst, einen Gefallen zu tun. „Wir müssen nur darauf achten, dass die Jungs genug trinken und morgen früh gut frühstücken”, so Anna Jobst, die in Heiden bei der Sparkasse arbeitet. Dies hätten ihnen die Betreuer mit auf den Weg gegeben. „Und ab 21 Uhr wird geschlafen.”

Übrigens: Die Kater Mogli und Merlin schienen anfänglich durch die neuen Mitbewohner irritiert, hatten diese aber schon bald in ihr Herz geschlossen. Während Samuel Unsöld sie streichelte, hielt Petros Kitsides dagegen lieber respektvoll Abstand. Na ja, so ein Kater ist ja auch kein Gegenspieler.

Quelle: BZ

Schalke gewinnt Eröffnungsspiel

Die 18. Auflage des Euro-Cups der Heidener Viktoria läuft! Im Eröffnungsspiel setzte sich am Freitagabend der Nachwuchs des Bundesligisten FC Schalke 04 mit 4:0 gegen die Fußballschule von Atletico Madrid durch.

IMG_1113

Die U 12-Junioren-Kicker von vielen namhaften Teams – unter anderem sind elf Bundesliga-Vereine am Start – messen sich noch bis Sonntag in der Westmünsterlandhalle, wo dann nachmittags um 15 Uhr das Endspiel angepfiffen wird. Der Nachwuchs des Gastgebers greift am heutigen Samstag ins Geschehen ein und bekommt es ab 9.30 Uhr mit Hertha BSC Berlin, Fundacion Marcet, Cambridge United, dem FC Augsburg und Bayer 04 Leverkusen zu tun.

Quelle BZ

Es geht los

Hallo Euro-Cup-Freunde,Cover_17_Internet

ab heute Mittag geht es für das Orga-Team um den Euro-Cup wieder los, der Hallenaufbau beginnt, denn am Freitag heißt es wieder “lasset den Ball rollen” zur 18. Auflage des
Euro-Cups.

Wir möchten veruchen euch auf unserer Facebookseite auf dem laufenden zu halten – also schaut gerne mal rein.

Wir freuen uns auf euch am Wochenende in der Westmünsterlandhalle.

Euer Euro-Cup-Team